Allgemein

Thirty – Another Story of Jazz

Seit 30 Jahren erfrischen die Arcas Syncopics die Bündner Chorszene mit immer wieder neuen überraschenden Auftritten. Nach Short Stories of Jazz I und II ist es somit Zeit für Another Story of Jazz.

Das Jubiläumsprogramm zeigt einen Querschnitt durch frühere Auftritte des Churer Jazzchors. Highlights wie Queens Bohemian Rhapsody oder Herbie Hancocks Watermelon Man, garniert mit neu einstudierten Arrangements zu George Gershwins The Man I Love oder Pat Ballards Mr. Sandman versprechen neben abwechslungsreicher Unterhaltung auch eine Spur Nostalgie. Ob a capella oder mit Begleitung des Pianisten Stefan Frommelt, in der aktuellen Formation oder verstärkt durch ehemalige Chormitglieder: Die Arcas Syncopics lassen Swing, Groove und Balladen an vier besonderen Konzerten aufleben!

Musikalische Leitung: Heinz Girschweiler-Schaniel

Piano: Stefan Frommelt

Ort: Postremise Chur

Daten:

  • Samstag 12.9.20, 17:00 und 20.00 Uhr
  • Sonntag, 13.9.20, 17:00 und 20.00 Uhr

SHORT STORIES OF JAZZ PART II 2019

Crowdfunding

Wir freuen uns sehr, dass wir unser Projekt „Body and Soul“ ankünden können, jetzt da auch durch das Crowdfunding lokalhelden.ch und Sponsoren die Finanzierung gesichert ist. Herzlichen Dank allen, die uns dabei unterstützten.

Wir sind mit den Proben gut auf Kurs. In den nächsten Wochen bis zu den ersten Auftritten geht’s darum, das Ganze zu verfeinern und mit der Band zusammenzubringen. Wir sind bereit und freuen uns auf das gemeinsame Musizieren!

Premiere:
Samstag, 9. Februar 2019 20:00 Musikcontainer Uster (swissjazzorama)
jazzclubuster.ch

Aufführungen in Graubünden:
Sonntag, 10. Februar 2019, Kurhaus Bergün
kurhausberguen.ch
Samstag, 16. Februar 2019, Kulturschuppen Klosters
kulturschuppen.ch
Sonntag, 17. Februar 2019, Kulturzentrum Nairs (Scuol)
nairs.ch
Samstag, 30. März 2019 20:00 Postremise Chur
Sonntag, 31. März 2019 17:00 Postremise Chur
postremise.ch


Short Stories of Jazz Part II – Body & Soul

Das Projekt
Mit „Short Stories of Jazz Part II – Body & Soul“ haben wir uns auf neues Terrain begeben. Praktisch sämtliche der gesungenen Arrangements waren Uraufführungen und entstanden speziell für dieses Projekt. Der bekannte Bündner Musiker, Valentin Kessler, hat sie extra für unseren Chor geschrieben und damit einen speziellen Akzent gesetzt: Wo gibt es das schon; ein eineinhalbstündiges Programm mit neuen Stücken? Die Mischung ist sehr gelungen und reichte von der Ballade mit Flügelhorn (Oblivion) über Standards mit solistischen Gesangseinlagen unseres Schauspielers (Georgia on my mind, Body and Soul) bis hin zu einem Bebop-Stück mit Rap-Einlagen (Oleo). Darüber hinaus steuerte die Band zwei exzellente Instrumentalstücke bei.

Eine reflektierende Ebene eröffneten die kurzen Texte, die Fragen zum Zustand des Jazz aufwarfen oder persönliche Erfahrungen von Hörern und Musikern enthielten.

In diesem Sinne stellte der Abend einen gewissen Anspruch an die Zuhörerinnen und Zuhörer. Begeisterte Reaktionen gaben uns aber die Gewissheit, ein tolles und einzigartiges Projekt entwickelt zu haben.

Gastkonzerte in Uster, Bergün, Klosters und Nairs
Die Premiere von „Short Stories of Jazz Part II“ fand im Jazzcontainer in Uster statt. Mittlerweile sind wir im Rahmen der „Jazz in Uster Konzerte“ schon etwas wie Stammgäste und durften ein zahlreiches Publikum begrüssen. Ein gelungener Auftakt, dem dann in rascher Folge Auftritte in Bergün, Klosters und im Kulturzentrum NAIRS folgten. Trotz den sehr verschiedenen Konzertorten mit unterschiedlichen Herausforderungen (Grösse der Säle, Akustik etc.) gelang es, das Programm immer weiter zu entwickeln und in jedem Konzert neue Akzente zu setzen.

Konzerte in Chur
Höhepunkte vor zweimal ausverkauften Rängen waren die beiden Auftritte in der Postremise am 30. und 31. März 2019. Das gelungene Lichtkonzept von Manfred Ferrari und die ideale Bühnengrösse der Postremise schufen beste Voraussetzungen für einen eindrücklichen Abschluss dieses Grossprojektes.

Die Arrangements
Ursprünglich war vorgesehen, die Kosten für die Herstellung der Arrangements über eine Eingabe beim Wettbewerb für professionelles Kulturschaffen zu finanzieren. Weil das leider nicht klappte, organisierte der Jazzchor auf der Plattform „Lokalhelden“ der Raiffeisenbank eine Crowdfunding-Kampagne und konnte so die kompletten Kosten – auch dank des grossen Entgegenkommens von Valentin Kessler – aus eigenen Mitteln finanzieren.

Sämtliche Projektkosten sind in unserer Schlussabrechnung ausgewiesen, ebenso die Eigenfinanzierung durch den Chor.

Dank
Ich möchte allen, die zum Gelingen dieses Projektes beigetragen haben, herzlich danken:

  • Unserem Projektteam mit Ulrike Sax, Ursina Kipfmüller, Philipp Lischer und Dieter Follack für die aufwändige Planung und die grosse Arbeit, um das Projekt auf finanziell gesicherte Beine zu stellen.
  • Den Veranstaltern, die alles unternommen haben, um unser Projekt den jeweiligen Gegebenheiten perfekt anzupassen, und die es uns ermöglichen, unsere Programme an verschiedenen Orten in- und ausserhalb von Graubünden zu präsentieren.
  • Der Stadt Chur, dem Kanton Graubünden und der Gemeinde Klosters-Serneus für die Defizitgarantien.
  • Der Stadt Uster für die grosszügige finanzielle Unterstützung ausserhalb Graubündens.
  • Und natürlich all den privaten Stiftungen, Sponsoren und Gönnern, die für solche Projekte offen sind und mit Ihren finanziellen Beiträgen eine Durchführung erst ermöglichen.

Heinz Girschweiler

Musikalische Leitung
Arcas Syncopics. Der Churer Jazzchor


REZIA CANTAT CHIAVENNA

Erfolgreiche Teilnahme am Rezia cantat Chiavenna Gesangsfest

Die Aufnahme unseres Auftritts am Rezia Cantat 2018:

Gesangsfest in Chiavenna

https://www.reziacantat2018.ch/

Programm

Samstag, 09.06.2018
10 Uhr 15 in der Kirche ‚Santa Maria‘

Samstag, 09.06.2018
Late Night Konzert im ‚Convento Agostiniano‘ zusammen mit dem italienischen Chor ‚LI OSC‘.

Als «Aussenseiter» mischen wir in der Bündner Chorwelt mit. Diesmal mit diesen Stücken:

Leo Mathisen – To be or not to be
Erroll Garner – Misty
Duke Ellington – Caravan

Wir freuen uns auf Besucher und Unterstützer unseres Auftritts.


SHORT STORIES OF JAZZ PART 1 2016

hiess das Programm, das ab Samstag, 24. September 2016 bis 29. Januar 2017, an verschiedenen Orten in Graubünden zu hören war. Der 20-köpfige Jazzchor Arcas Syncopics wurde von einem Jazztrio begleitet: Valentin Kessler am Klavier und Akkordeon, Rees Coray am Bass und Dario Sisera am Schlagzeug sorgten für den nötigen Groove.

Es gab drei Blöcke: Im Ersten wurde New Orleans als Wiege des Jazz vorgestellt. Im zweiten kamen die Spirituals und der Delta-Blues zum Zug; und im dritten Teil machte das Programm einen Sprung in die Dreissiger- und Vierzigerjahre; zum Swing und Bebop eines Dizzy Gillespie und Charlie Parker.

Für die Short Stories des Jazz war der Schauspieler Nikolaus Schmid zuständig. Er erzählte Geschichten, die von den Musikerinnen und Musikern jener Zeit überliefert sind. Beispielsweise diese aus Billie Holidays Biografie «Lady Sings the Blues»: Billie ist jung, sehr jung. Sie hat Hunger und klappert Clubs und Bordelle in Harlem ab und fragt, ob sie tanzen könne. Beim Vortanzen jedoch wird sie ausgelacht. Da beginnt sie zu singen – und es wird ruhig im Lokal.

Im Namen aller beteiligten MusikerInnen danken wir Stiftungen und Institutionen die durch ihren Beitrag die Realisierung dieses Projektes ermöglicht haben.